Unser Rotmilan in Königshagen, 
Beobachtungen im Laufe des Jahres 2000 
29.02.2000
Gesehen, nachmittags hier in Königshagen, zurück aus seinem Winterquartier. Außergewöhnlich früh, wie viele andere Naturereignisse dieses Jahr auch.
Jetzt ist er wieder jeden Tag in seinem Revier unterwegs.
Ich wünsche ihm und seinem Partner alles Gute.

Rotmilan über Königshagen
 

02.04.2000
Gleich 2 Paare waren, ein paar km entfernt voneinander, bei akrobatischen Schauflügen in der Thermik über Königshagen zu sehen.
 
Paar über dem Ort im März 2000 beim Luftzirkus Graziöser Synchronflug in Vollendung.

06.05.2000
Wenn vormittags ein Schatten durch den Garten huscht, schaut man nach oben. Dann ist er da, wie jeden Tag um diese Zeit, groß und schön anzuschauen, ohne Scheu, sehr nah, im eleganten Gleitflug, die Obstbaumgärten absuchend, unser Rotmilan.

Doch heute passiert etwas Ungewöhnliches, ein hellbrauner Pfeil schießt aus großer Höhe, wie aus dem Nichts auf ihn zu, ein Turmfalke attackiert ihn. Zunächst versucht der Rotmilan elegante Ausweichbewegungen, aber der blitzschnelle Falke lässt nicht locker, immer und immer wieder greift er den viel größeren Vogel in engen Flugkurven von unten und von oben an. Man merkt unserem Rotmilan nach den ersten Angriffen an, dass es ihm zu bunt wird, so schlägt er, immer die Krallen zum angreifenden Falken gewendet, eine Luftrolle nach der anderen. Immer mehr an Höhe verlierend, wird er in das Seitental in den Wald des Mühlenberges abgedrängt. Von dort hört man plötzlich den seltenen Ruf des Rotmilans und der klang recht verzweifelt.

Nach diesem Vorfall scheint er seinen Zeitplan für den Streifzug über Königshagen auf den Nachmittag verlegt zu haben. 

Rotmilan über Königshagen Mai 2000
 

27.05.2000
Unser Rotmilan bleibt bei seinem täglichen Nachmittagsstreifzug über Königshagen, heute 17:30 gesehen. Unser Falke tummelt sich zur gleichen Zeit auch im Revier und schraubt sich in der Thermik in die Höhe. Sehr hoch und kaum zu sehen, ist er von den Rauch- und Mehlschwalben sowie den Mauerseglern nur durch sein anderes Flugverhalten auszumachen.
 
 
Falke über Königshagen in großer Höhe MAI 2000 Falke über der Affolderner Höhe Mai 2000
20.06.2000
Auf dem Nachhauseweg von der Arbeit am späten Nachmittag kann ich ihn oft sehen, seit Anfang Juni sehr oft gemeinsam mit einem Partner, mal weit auseinander, mal nah, sich gelegentlich neckend.
Für die heutige Flugshow hielt ich allerdings den Wagen an und folgte dem spannenden Geschehen:
Gleich 3 Rotmilane waren zur gleichen Zeit über der Affolderner Höhe bei Königshagen zu sehen und dazu noch ein paar Busharde und Krähen.
Grund der Versammlung: die heutige Heuernte bei heißen Temperaturen und damit die Aussicht auf Jagderfolg.
Zwei unserer rotgegabelten Freunde zogen ziemlich dicht beieinander ihre Kreise, flogen sich gelegentlich an, um kurz vorher einander elegant und harmonisch auszuweichen. Plötzlich, aus größerer Höhe, die Flügel an den Körper gelegt, stürzte sich einer der beiden Rotmilane zu Boden. Kurz danach flog er wieder auf. Sekundenbruchteile später flog ein Bushard an dieser Stelle auf, der sofort vom Rotmilan mit einer Kehrtwendung attakiert wurde. Der zweite Rotmilan, der während dieser Sekunden dauernden Geschehnisse ruhig seinen Thermigflug fortsetzte, griff den Bushard ebenfalls an. Beide merkten recht schnell, dass der Bushard keinen Jagderfolg hatte und keine Beute bei sich trug, sie zogen in verschiedenen Richtungen ab. Der dritte Rotmilan, der sehr hoch und weit entfernd alles verfolgte, strich noch einmal dicht über diese Stelle und verschwand wie die beiden anderen hinter den Bergen.
 
 
Bushard Bushard Bushard
07.09.2000
Heute Scharmützel gesehen:
Einzelne Saatkrähe versuchte mit viel Flugaktion einen einzelnen koolen Rotmilan zu irritieren, ohne Erfolg. 

Rotmilan über Königshagen
 

13.09.2000
Grandioses Schauspiel am Himmel:
Gleich 9 unserer roten Milane tummelten sich sehr dicht umherkreisend am späten Nachmittag über der Affolderner Höhe bei Königshagen. Zwischen ihnen kreisten auch einige Mäusebusharde und sogar Falken waren in der Nähe. Alle beobachteten die landwirtschaftlichen Arbeiten der Heuernte und des Pflügens. Ich mußte den Fotoapparat noch von zu Hause holen und konnte gerade noch das Ende der Versammlung festhalten, die sich in Richtung Bergheim bewegte, um sich dann rasch in alle Winde zu zerstreuen.
 
06.11.2000
Heute gab es noch einmal einen Zug von ca. 500 Kranichen und ich habe seit 3 Wochen keinen einzigen Rotmilan mehr gesehen. Es scheint so, dass es beim Durchzug der ersten Kraniche auch für unseren Jahresvogel hieß: auf nach Süden. 
Mein Jahresbericht dürfte damit zu Ende sein, aber nächstes Jahr kommt er ja wieder...

hoffentlich.

Jürgen Wilden

<<zurück zur Themenliste Roter Milan