Hier ein Artikel aus dem Rundbrief 2/2003 der Naturschutzjugend Hessen und Thüringen (29. JULI 2003)

Freie Bahn für Fledermäuse 
NAJU Edertal legt Fledermausstollen frei
Die Naturschutzjugend Edertal, die in Zusammenarbeit mit Hessen Forst und dem Forstamt Edertal gegründet wurde, hat am 24. April 2003 begonnen, einen Fledermausstollen in der Nähe von Lieschensruh freizulegen. 
Der Stollen war von mehreren Erdrutschen immer weiter verschüttet worden, so dass sich dort keine Fledermäuse mehr niederließen. Da Fledermäuse aber sehr nützliche Tiere sind, die unter Naturschutz stehen, hat sich die NAJU-Gruppe unter der Leitung von Herrn Bemmann und Frau Butzke vorgenommen, den Stollen wieder frei zu legen, damit sich dort wieder Fledermäuse ansiedeln. Tatkräftig unterstützt wurde die Aktion von Herrn Crede, der Vorstandsmitglied im NABU ist.
Mit Werkzeug und zehn Kindern der NAJU ging es dann am 24. April Ios. Treffpunkt war die Tankstelle in Affoldern. 
Von dort ging es mit dem Wildparkbus Richtung Fledermausstollen. Und anschließend noch ein Stück zu Fuß. 
Nachdem Herr Bemmann erklärt hatte, was genau gemacht werden sollte, ging es an die Arbeit. Mit einer Spitzhacke wurde die Erde gelockert, dann räumten die Kinder Christian, Carolin, Alexandra, Julia, Sina, Sven, Patrick, Pascal, Leonid und Timo die größeren Steine weg. Anschließend wurde die Erde in Eimer oder auf eine Schubkarre geschaufelt, die dann weggebracht wurden.
Nach zwei Stunden Arbeit und einer kurzen Pause sah der Zugang schon ganz anders aus, auch wenn er noch immer nicht ganz freigelegt war, denn dazu hatte die Zeit einfach nicht gereicht. Deshalb wurde am 12. Juni eine weitere Aktion zum Freilegen des Fledermausstollens am Lieschensruh gestartet. 
Erhard Bemmann & Daniela Butzke

Mail an Webmaster@NABU-Edertal.de
<<zurück zu Berichte