[Eingang].[Übersicht].[Termine].[Berichte].[Arbeit].[Jugend].[Gebiete].[Geschichte][Jahresvogel].[Beitritt].[Literatur].[Gästebuch].[Impressum].[Links]

Edertaler Naturschutzgebiete

Sieben Naturschutzgebiete (NSG) gibt es in Edertal! Sie umfassen fast 300 ha der insgesamt 11740 Hektar großen Gemeindefläche. Das entspricht einem Anteil von 2,5 Prozent. Edertal nimmt damit einen Spitzenplatz im Kreis Waldeck-Frankenberg ein. Der relativ hohe Anteil an Naturschutzgebieten spiegelt den Reichtum der Edertaler Landschaft mit einer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt.

Das sind die Edertaler Naturschutzgebiete (NSG) mit eigenen Besuchen:

 
  • Stausee von Affoldern: 165 ha (1975)
  • Ederauen zwischen Bergheim und Wega: 70,7 ha (1977, mit Flächenanteil Stadt Bad Wildungen)
  • Paradies bei Gellershausen: 7 ha (1980)
  • Kalkrain bei Giflitz: 6,4 ha (1985)
  • Krautwiese am Wesebach: 17 ha (2000)
  • Zechsteinhänge bei Lieschensruh: 42 ha (1991)
  • Schwimmkaute bei Mehlen: 9,8 ha (1997)

  • Beschreibung der Gebiete in den Seiten des Kreisverbandes NABU Waldeck-Frankenberg (Zurück mit Taste links-oben)
     

  • Stausee von Affoldern
  • Ederauen zwischen Bergheim und Wega
  • Paradies bei Gellershausen
  • Kalkrain bei Giflitz
  • Krautwiese am Wesebach
  • Zechsteinhänge bei Lieschensruh
  • Schwimmkaute bei Mehlen

  •  

    Die früheren Naturschutzgebiete "Bloßenberg", "Dicker Kopf" und „Rabenstein bei Affoldern“ gehören inzwischen zum 2004 gegründeten Nationalpark Kellerwald-Edersee. Die Gemeinde Edertal hat den größten Flächenanteil am Nationalpark.

    Umfassende Informationen über die Edertaler Naturschutzgebiete und den Nationalpark bietet das im cognitio-Verlag erschienene Buch von Wolfgang Lübcke und Achim Frede in der Reihe „Naturschutzgebiete in Hessen“, Band 4, Landkreis Waldeck-Frankenberg mit Nationalpark Kellerwald-Edersee.
    Hier zum Buch >>
     

    Auch sei auf den Jubiläumsband "Perlen der Landschaft" hingewiesen. Darin werden die Edertaler NSGs vorgestellt.
    Hier zum Jubiläumsband >>
     

    Wer die Naturschutzgebiete in Edertal und Bad Wildungen erleben möchte, dem seien die naturkundlichen Wanderungen unter fachkundiger Führung heimischer Naturschützer der NABU-Gruppen Bad Wildungen und Edertal im laufenden Jahr empfohlen.
    Hier zu den Wanderterminen >>



     <<zurück zur Übersicht

    <<zurück nach Berichte

    [Eingang].[Übersicht].[Termine].[Berichte].[Arbeit].[Jugend].[Gebiete].[Geschichte][Jahresvogel].[Beitritt].[Literatur].[Gästebuch].[Impressum].[Links]